Terms and conditions

DER WEINGUT REICHSRAT VON BUHL GMBH

 

§ 1 ALLGEMEINES UND GELTUNGSBEREICH

(1) Alle Lieferungen und Leistungen der Weingut Reichsrat von Buhl GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Peter Hüftlein-Seeger, Dennis Geller, Weinstrasse 18-24, D- 67146 Deidesheim (nachfolgend „Weingut Reichsrat von Buhl“ und/oder auch „wir“ genannt) erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

 

(2) Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, die Verträge zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Vertragsschluss mit uns in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

 

(3) Für Besteller, die nicht Verbraucher sind (Fachhandelskunden, wie z.B. Händler, Gastronomen), gelten unserer abweichenden AGB für Händler/Gastronomen, die auf Anfrage zur Kenntnis gegeben werden können


§ 2 ANGEBOT, BESTELLVORGANG UND VERTRAGSABSCHLUSS

(1) Die Abwicklung und die Faktura der Bestellung erfolgt über die Weinmanufaktur Reichsrat von Buhl GmbH, Weinstr. 18-24, 67146 Deidesheim.

 

(2) Bestellarten und -vorgang:

(a) Sie können Ihre Bestellung wahlweise schriftlich per Post an die Adresse Weingut Reichsrat von Buhl, Weinstraße 18–24, D-67146 Deidesheim, per Telefax an die in dem Bestellschein genannte Telefaxnummer oder per E-Mail an unsere E-Mail-Adresse info@von-buhl.de oder persönlich in unserem Verkaufsraum sowie telefonisch unter der Telefonnummer +49 6326 9650 0 abgeben. Gerne können Sie unsere Bestellkarten und -scheine nutzen.

(b) Sie können Ihre Bestellung in unserem Onlineshop auf unserer Webseite www.von-buhl.de nach Registrierung online aufgeben.

- Die in unserem Onlineshop präsentierten Warenangebote sind freibleibend. Die Darstellung der Artikel in unserem Onlineshop sind nur als Beschaffenheitsangaben zu sehen und stellen noch kein rechtlich verbindliches Angebot an den Kunden dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, zu bestellen.

- Durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ kann der Kunde die jeweilige Ware in den virtuellen Warenkorb legen. Das Legen der Ware in den virtuellen Warenkorb ist unverbindlich; es stellt kein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar.

- Vor Abgabe einer Bestellung wird dem Kunden der Inhalt des Warenkorbs einschließlich voraussichtlichem Liefertermin sowie der Versandkosten auf einer Übersichtsseite zusammengefasst. Zunächst hat der Kunde auf der Übersichtsseite im Warenkorb die Möglichkeit, die Bestellung zu ändern oder zu ergänzen. Nach dem Klicken auf „zur Kasse gehen“ wird der Kunde zur Registrierung aufgefordert. Bereits bestehende Kunden mit Kundenkonto können sich mit dem von ihnen gewählten Nutzernamen/Mailadresse und Passwort anmelden.

- Anschließend wird der Kunde gebeten eine von ihm ausgewählte Rechnungsadresse zu hinterlegen und ggf. eine abweichende Lieferadresse auszuwählen. Mit dem Klick auf „weiter“ werden dem Kunden die aufkommenden Lieferkosten angezeigt. Nach einem weiteren Klick auf „weiter“ hat der Kunde die Möglichkeit eine Zahlungsart auszuwählen und gelangt durch Klick auf „weiter“ zu einer Bestellübersichtsseite auf der unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Zustimmung der Widerrufsbelehrung sowie die Einwilligung zur Speicherung personenbezogener Daten bestätigt werden müssen.

- Der Kunde hat zu diesem Zeitpunkt noch die Möglichkeit den Warenkorb zu ändern oder zu verlassen.

- Mit der Bestellung über das von dem Weingut Reichsrat von Buhl bereitgestellte Bestellformular unseres Onlineshops bzw. mit der Betätigung der Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ im Online-Versandhandel gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der ausgewählten Ware ab, welches der Annahme durch das Weingut Reichsrat von Buhl bedarf.

- Der Zugang der Bestellung wird dem Kunden unverzüglich auf elektronischem Weg durch eine automatisch generierte E-Mail bestätigt. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebotes bzw. Vertragsannahme dar. Die Bestellbestätigung dient lediglich informatorischen Zwecken und zeigt dem Kunden, dass wir das Angebot des Kunden erhalten haben. Die Vertragsannahme erfolgt entweder durch die Versendung einer das Kaufangebot inhaltlich erwidernden Bestätigungs-E-Mail an die vom Kunden hinterlegte E-Mailadresse oder durch die Lieferung der bestellten Ware. Zugleich erhält der Kunde mit der Bestätigungs-E-Mail eine Übersicht über die bestellten Waren zusammen mit dem Vertragsinhalt sowie dem Bestellwert.

(c) Die Abbildung der Waren in unserer Preisliste und/oder in unserem Online-Versand unter www.von-buhl.de kann von der Erscheinung der gelieferten Waren abweichen und stellt keine Beschaffenheitsgarantie oder Beschaffenheitsvereinbarung dar.

(3) Es können nur Bestellungen von Kunden entgegengenommen werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(4) Wir behalten uns vor, Warenbestellungen von Kunden über unseren Online-Versandhandel oder in unserem Verkaufsraum vor Ort nur in haushaltsüblichen Mengen zu liefern, solange der Vorrat reicht. Sofern Lieferbeschränkungen bestehen, informieren wir Sie darüber vor Ihrer Bestellung im Online-Shop darüber.

§ 3 ZAHLUNG UND PREISE

 (1) Mit dem Erscheinen unserer Preisliste verlieren alle früheren Preise ihre Gültigkeit. Die Preise haben eine Gültigkeit bis zum Erscheinen einer neuen Preisliste. Unsere Katalogpreise sind Gesamtpreise in EURO und beinhalten für Lieferungen in die Bundesrepublik Deutschland die derzeit gültige Umsatzsteuer und enthält bei Sektpreisen zusätzlich die derzeit gesetzlich gültige Sektsteuer.

(2) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, verstehen sich alle von uns genannten Preise pro Flasche einschließlich Glas, Ausstattung und Verpackung im 6er Karton ab Keller in Deidesheim. Sonderverpackungen führen wir gegen Aufpreis durch.

(3) Für jede Bestellung berechnen wir bis zu einem Warenbestellwert von 150,00 € für Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland einen Versandkostenanteil von 8,90 €. Ab einer Warenbestellwert von über 150,00 € je abgeschlossener Bestellung entfallen die Versandkosten für die Lieferung innerhalb Deutschlands für Sie. Der Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich.

§ 4 ZAHLUNGSARTEN

1) nach Vorauskasse:
Bei Erstbestellung behalten wir uns ein Recht auf Vorkasse vor. Zahlbar nach Rechnungserhalt rein netto ohne Abzug;

(2) nach Rechnungsstellung per Überweisung:
Rechnungen sind innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungsdatum auf das von uns angegebene Konto zu bezahlen;

(3) per Kreditkarte:
Sie zahlen per Visa oder Mastercard im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch das Weingut Reichsrat von Buhl gemäß diesen AGB;

(4) per Lastschrifteinzug: (nicht im Online-Shop nutzbar)
Sie erteilen uns die Genehmigung, den Rechnungsbetrag mittels von Ihnen erteiltem SEPA-Lastschriftmandat von Ihrem Bankkonto einzuziehen. Die Genehmigung gilt auch für zukünftige Rechnungen, ist aber jederzeit widerrufbar. Die Belastung des von Ihnen angegebenen Kontos erfolgt nach der Auslieferung Ihrer Bestellung an den Transportdienstleister. Vorkassen oder Anzahlungen werden nach Eingang der Bestellung belastet.

(5) per Sofortüberweisung:
Sie bezahlen per Sofortüberweisung im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch das Weingut Reichsrat von Buhl gemäß diesen AGB;

(6) per PayPal:
Sie bezahlen per PayPal im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch das Weingut Reichsrat von Buhl gemäß diesen AGB;

(7) per Google Pay oder Apple Pay:
Sie bezahlen per Google Pay oder Apple Pay im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch das Weingut Reichsrat von Buhl gemäß diesen AGB;

 

§ 5 LIEFERUNG UND GEFAHRÜBERGANG

(1) Bei Aufgabe Ihrer Bestellung per E-Mail, per Telefon oder per Fax besteht die Möglichkeit, den gewünschten Liefertermin anzugeben. Bei Bestellungen über unseren Online-Shop werden Ihnen die zur Verfügung stehenden Lieferzeitfenster bei Ihrer Bestellung angezeigt.

(2) Ist eine Lieferzeit fest vereinbart, ist für deren Einhaltung die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden vorausgesetzt.

(3) Die Lieferung erfolgt an die von Ihnen angegebene Lieferadresse innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und zwar bis zur Wohnungstür. Bei Bestellungen, die durch eine Spedition als Versanddienstleister erfolgen, können wir keine Lieferung bis zur Wohnungstür garantieren. In Ausnahmefällen erfolgt hier die Lieferung bis zur Bordsteinkante.

(4) Bei Bestellungen von alkoholischen Getränken, erfolgt eine Übergabe der Ware nur an Empfangspersonen, die die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes erfüllen.

(5) Gefahrübergang:

(a) Ist der Besteller Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausübung der Versendung bestimmten Personen auf den Besteller über.

(b) Ist der Besteller Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch bei Versendungskauf erst mit der Übergabe der Ware auf den Besteller über. Der Übergabe steht es gleich, wenn sich der Besteller in Annahmeverzug befindet.

(6) Für den Fall, dass ein bestellter Artikel nicht lieferbar sein sollte, weil wir von unserem Lieferanten ohne unser Verschulden trotz dessen vertraglicher Verpflichtung nicht beliefert werden, sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. In diesem Fall werden wir den Kunden unverzüglich darüber informieren, dass die bestellte Ware nicht verfügbar ist, und etwaige schon erbrachte Zahlungen unverzüglich zu erstatten.

(7) Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei der Lieferung beeinträchtigenden Umständen durch höhere Gewalt. Der höheren Gewalt stehen gleich Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe, Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Transportengpässe, unverschuldete Betriebsbehinderungen zum Beispiel durch Wasser, Maschinenschäden, Brand und allen sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind. Soweit ein solches Ereignis stattfindet, werden wir Ihnen dies unverzüglich mitteilen.

§ 6 MÄNGELGEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

(1) Liegt ein Mangel der Ware vor, so kann der Besteller nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

(2) Kann eine Nacherfüllung nicht erfolgen, ist der Besteller wahlweise berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.

(3) Ist der Besteller Unternehmer, so ist dieser verpflichtet, dem Weingut Reichsrat von Buhl gegenüber Mängel (z. B. Transportschäden) unverzüglich nach Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen. Andernfalls ist die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen.

(4) Weingut Reichsrat von Buhl haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Besteller Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit vom Weingut Reichsrat von Buhl, seinen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit Weingut Reichsrat von Buhl keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird und keine Haftung für die Verletzung von Leib oder Leben in Rede steht, ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(5) Soweit vorstehend nicht abweichend geregelt, ist die Haftung im Übrigen ausgeschlossen. Insbesondere ist die Haftung auch für Schadensersatzansprüche des Bestellers aus der Verpflichtung bei Vertragsverhandlungen ausgeschlossen. Weingut Reichsrat von Buhl haftet insbesondere nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen sowie sonstige mittelbare und/oder Folgeschäden.

(6) Sollten sich in den Flaschen kleine kristalline Ausscheidungen (Weinstein) zeigen, geben diese Zeugnis von der Reife (Güte) des Weines.


§ 7 EIGENTUMSVORBEHALT

(1) Alle gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung in unserem Eigentum.

(2) Zugriffe Dritter auf die Vorbehaltsware hat uns der Kunde unverzüglich nach Bekanntwerden mitzuteilen.


§ 8 KUNDENSERVICE

Bei Fragen, Beschwerden oder Reklamationen erreichen Sie uns Montag - Freitag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr unter der Telefonnummer +49 6326 9650 0 oder per E-Mail an info@von-buhl.de

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu finden ist.

Verbraucher können die Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten nutzen. Weingut Reichsrat von Buhl nimmt an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil und ist hierzu auch nicht verpflichtet.

§ 9 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist der Ort des Gerichtsstands Geschäftssitz des Weinguts Reichsrat von Buhl.

(3) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts.

(4) Sofern einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein sollten, berührt dies die Regelungen der AGB im Übrigen nicht.

(5) Erfüllungs- und Leistungsort ist unser Geschäftssitz in D-67146 Deidesheim.


Deidesheim, 27. August 2020
Weingut Reichsrat von Buhl GmbH




 

 

AGB zur Veranstaltung der Weingut Reichsrat von Buhl GmbH am 02.09.2022

  

§ 1 Allgemeines

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für Veranstaltungen, bei denen die Weingut Reichsrat von Buhl GmbH, Weinstrasse 18-24, 67146 Deidesheim (nachfolgend „Veranstalter“) Veranstalter ist. Sie regeln die Beziehungen zwischen dem Veranstalter und dem Erwerber von Eintrittskarten (nachfolgend „Kunde“). Die AGB sind Bestandteil des Vertrages über den Erwerb von Eintrittskarten (nachfolgend „Tickets“) für Veranstaltungen und Events des Veranstalters.

1.2 Sie als Kunde bestätigen mit dem Erwerb eines Tickets – durch Anklicken der Schaltfläche „Jetzt bezahlen“ - dass Sie diese AGB zur Kenntnis genommen haben und sie als bindend akzeptieren. Die AGB sind auf jeder Seite des Bestellprozesses einsehbar.

 

§ 2 Vertragsschluss

2.1 Eine Bestellung der Tickets ist ausschließlich über den Onlineshop des Veranstalters über die Website: www.von-buhl.de nach entsprechender Registrierung möglich.

2.2 Hat der Kunde die Bestellung der Tickets abgeschlossen, wird ihm der Zugang der Bestellung auf elektronischem Weg durch eine automatisch generierte E-Mail bestätigt. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Vertragsannahme dar. Die Bestellbestätigung dient lediglich informatorischen Zwecken und zeigt dem Kunden, dass wir sein Angebot erhalten haben. Es besteht kein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages. Es steht dem Veranstalter frei, jedes Angebot eines Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Der Vertragsabschluss erfolgt entweder durch die Versendung einer das Kaufangebot inhaltlich erwidernden Bestätigungs-E-Mail an die vom Kunden hinterlegte E-Mailadresse oder durch die Lieferung der bestellten Tickets an die hinterlegte postalische Anschrift des Kunden.

2.3. Voraussetzung für den Vertragsschluss ist, dass Sie als Kunde mindestens 18 Jahre alt sind oder im Fall der Minderjährigkeit mit Erlaubnis/Genehmigung Ihrer gesetzlichen Vertreter (i.d.R. Erziehungsberechtigte) handeln. Minderjährige bestätigen durch Anklicken der Schaltfläche „Jetzt bezahlen“, dass Ihnen eine entsprechende Erlaubnis/Genehmigung erteilt wurde. Der Verkauf von Tickets an Kinder unter sieben Jahren ist ausgeschlossen.

2.4 Tritt der Fall ein, dass aufgrund von technischer Probleme Ticketkontingente überschritten wurden, informiert der Veranstalter den Kunden hierüber. Der Veranstalter kann entsprechende Tickets unter Rückzahlung des entsprechenden Gesamtkaufpreises stornieren.

 

§ 3 Preise und Zahlungsweise

3.1 Der Preis für ein Abendticket beträgt 100,00 EUR inkl. Mwst sowie inkl. 2 Gratisgetränke. Der Preis für ein Tageticket beträgt 590,00 EUR inkl. Mwst. sowie inkl. Speisen und Getränke

3.2 In den angegebenen Preisen sind Versandkosten für den versicherten Versand inkludiert.

3.3 Den Kunden stehen grundsätzlich folgende Zahlungsweisen zur Verfügung:

  • nach Vorkasse: Zahlbar nach Rechnungserhalt rein netto ohne Abzug;
  • per Kreditkarte: Der Kunde bezahlt per Visa oder Mastercard im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch den Veranstalter gemäß diesen AGB;
  • per Sofortüberweisung: Der Kunde bezahlt per Sofortüberweisung im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch den Veranstalter gemäß diesen AGB;
  • per PayPal: Der Kunde bezahlt per Paypal im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch den Veranstalter gemäß diesen AGB;
  • per Google Pay und Apple Pay: Der Kunde bezahlt per Google Pay und Apple Pay im Voraus. Die Belastung des Rechnungsbetrags erfolgt nach Eingang der Bestellung und nach Bestätigung des Kaufangebots durch den Veranstalter gemäß diesen AGB;

 

§ 4 Gültigkeit der Tickets

4.1 Zur Teilnahme an der Veranstaltung muss das Ticket am Eingang der Veranstaltung vorgezeigt werden. Ihr Ticket berechtigt jeweils nur eine Person zum Eintritt zu der gebuchten Veranstaltung. Mit Verlassen der Veranstaltung verliert das Ticket seine Gültigkeit. Eine Mehrfachnutzung des Tickets ist ausdrücklich untersagt. Die alleinige Vorweisung der E-Mail zur Bestellbestätigung berechtigt nicht zur Teilnahme an der Veranstaltung. Der Veranstalter hat die Möglichkeit bei der Einlasskontrolle das Ticket mit einem gültigen Pass, Personalausweis, Führerschein, Kreditkarte oder EC-Karte des Kunden abzugleichen.

4.2 Der Kunde ist verpflichtet ein Ticket nach Zugang auf seine Richtigkeit im Hinblick auf Anzahl, Preis, Datum, Veranstaltung und andere wesentliche Merkmale zu prüfen. Eine Reklamation fehlerhafter Tickets hat unverzüglich zu erfolgen.

4.3. Die Tickets bleiben bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises im alleinigen Eigentum des Veranstalters und berechtigen bis dahin nicht zum Eintritt in die gebuchte Veranstaltung.

4.4 Im Rahmen des Kaufvorgangs hat der Kunde wahrheitsgemäße, vollständige und korrekte Angaben zu machen.

4.5 Besteht der Verdacht des Missbrauches oder des Verstoßes gegen diese AGB oder andere gesetzliche Bestimmungen oder Auflagen des Veranstalters, kann der Veranstalter die Gültigkeit eines Tickets entschädigungslos widerrufen und dem Kunden das Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung verweigern bzw. ihn von der Veranstaltung verweisen.

 

§ 5 Regelungen während der Veranstaltung

5.1 Die Veranstaltung findet am 02.09.2022 auf dem Gelände des Veranstalters Weinstrasse 18-24, 67146 Deidesheim statt.

5.2 Die Veranstaltung ist unterteilt in ein Gourmetfestival und eine im Anschluss stattfindende Aftershowparty. Sie als Kunden haben die Möglichkeit ein Ticket nur für die Aftershowparty (Abendticket 19:00 Uhr – 24 Uhr) oder aber für den kompletten Tag (Tagesticket Gourmetfestival plus Aftershowparty 14 Uhr – 24 Uhr) zu erwerben.

5.3 Den Kunden wird frühestens 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung Einlass zu der Veranstaltung gewährt.

5.4 Eine Abgabe alkoholischer Getränke ist nur erlaubt an Personen, die das 18. Lebensjahr erreicht haben. Der Veranstalter wird dies bei der Getränkeherausgabe überprüfen und einen Nachweis verlangen.

5.5 Der Veranstalter behält sich vor, Kunden bei unangemessenem Verhalten (störende Pöbeleien, alkoholbedingte Ausfallerscheinungen etc.) den Zugang zur Veranstaltung zur verweigern bzw. diese vom Veranstaltungsort zu verweisen. Ein Recht auf Rückerstattung des Kaufpreises besteht in diesem Fall nicht.

5.6 Gefährliche Gegenstände wie Waffen jeder Art, pyrotechnische Artikel und Gegenstände, die als Wurfgeschoss geeignet sind - wie Flaschen oder Dosen – dürfen nicht zur Veranstaltung mitgenommen werden und können daher bei der Einlasskontrolle oder später einbehalten werden.

 

§ 6 Zugangsbeschränkungen

6.1 Sollten aufgrund staatlicher Anordnungen im Zuge der pandemischen Lage besondere Zugangsbeschränkungen notwendig werden, z.B. Testnachweis oder das Betreten von Innenräumen nur mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutzes, behält sich der Veranstalter vor, dass diese Zugangsbeschränkungen für die Veranstaltung Anwendung findet. In diesem Fall werden Zugangsbeschränkungen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt.

6.2 Sollten aus wichtigem Grund, z.B. aufgrund behördlich vorgegebener Schutz- und Hygienemaßnahmen, bestimmte Nachweise und/oder Erklärungen für den Zutritt zur Veranstaltung verlangt werden (z.B. Erklärungen zum Gesundheitszustand, Aufenthalt in Risikogebieten, Nachweise zum Hauptwohnsitz), ist der Veranstalter im datenschutzrechtlich zulässigen Rahmen berechtigt, sich diese Nachweise und/oder Erklärungen im Sinne einer Zutrittsvoraussetzung spätestens unmittelbar vor Zutritt erklären und/oder vorlegen zu lassen bzw. zu erheben.

 

§ 7 Widerruf, Rückgabe von Tickets

7.1 Der Vertrag über den Besuch der Veranstaltung ist ein Vertrag über Freizeitveranstaltungen. Nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB steht den Kunden daher kein Widerrufsrecht zu. Der Ticketerwerb ist mit Abschluss des Kaufvorgangs bindend und kann nicht rückgängig gemacht werden.

7.2. Gekaufte Tickets sind vom Umtausch ausgeschlossen. Ein Anspruch auf Rückgabe von Tickets und Erstattung des Ticketkaufpreises besteht grundsätzlich nur bei Ausfall und/oder Verlegung der Veranstaltung.

7.3. Sollte die Veranstaltung aus Gründen der höheren Gewalt auf einen Ersatztermin verlegt werden müssen, ist eine Rückabwicklung des Ticketkaufs und Rückerstattung des Kaufpreises infolge der Verlegung nicht möglich, es sei denn, die Wahrnehmung des neuen Termins ist Ihnen nachweislich nicht zumutbar. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Katastrophenfälle, Terrorakte, Krieg/ kriegsähnliche Ereignisse, Pandemien, Epidemien, Brand, extreme Wetterbedingungen, Unwetter- und/oder Katastrophenwarnungen, Streiks, sowie behördliche Verfügungen.

7.4. Bei Verlust des Tickets sind weder die Kaufpreisrückerstattung noch die Aushändigung von Ersatztickets möglich.

 

§ 8 Beschränkung der Weitergabe von Tickets

8.1 Die Kunden verpflichten sich die Tickets ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen.

8.2 Die Tickets werden personalisiert und dürfen nicht weiterveräußert werden. Nur der Inhaber des Besuchsrechts hat das Recht Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen. Sein Name ist Bestandteil des Tickets.

8.3 Sofern die Möglichkeit besteht, mehrere personalisierte Tickets zu erwerben, werden Sie während des Kaufs aufgefordert und sind Sie dazu verpflichtet, sofort beim Kauf wahrheitsgemäß den/die Vor- und Nachnamen sowie die E-Mail-Adresse(n) der weiteren Person(en) anzugeben, für die die personalisierten Tickets ausgestellt werden sollen. Dazu geben Sie bitte im Warenkorb in dem Feld „Anmerkungen“ sämtliche Namen (Vor- und Nachnamen) der für die Personen bestellten Tickets ein. Sollten die mit der Bestellung unvollständig benannt sein, so ist der Veranstalter berechtigt den Kunden per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren und die entsprechenden Namen zu erfragen. Das Rechtsgeschäft steht und fällt mit der fristgerechten sofortigen und wahrheitsgemäßen Angabe der unterschiedlichen Namen der Ticketinhaber beim Kauf, da die Tickets sofort im Anschluss auf die im Kaufvorgang von Ihnen angegebenen Namen ausgestellt werden (“relative Fixschuld”).

8.4 Erwerben Sie als Kunde Tickets für eine Dritte Person, kommt der Vertrag nur zwischen Ihnen und dem Veranstalter zustande. Die von Ihnen benannte weitere Person wird durch diesen Vertrag lediglich begünstigt und erhält ein eigenes Recht zum Besuch der Veranstaltung.

8.5 Es besteht kein Recht auf Übertragung von bereits personalisierten Tickets an Dritte.

 

§ 9 Bildaufnahmen

Der Kunde willigt mit dem Ticketerwerb darin ein, dass der Veranstalter im Rahmen der Veranstaltung, ohne zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet zu sein, berechtigt ist, Bildaufnahmen der Kunden zu erstellen und/oder durch Dritte erstellen zu lassen, und diese für eigene Marketingzwecke des Veranstalters verwenden zu dürfen, soweit nicht berechtigte Interessen von Ihnen entgegenstehen. Der Kunde ist jederzeit berechtigt diese Einwilligung zu widerrufen.

 

§ 10 Haftung

10.1 Der Veranstalter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit – außer bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie der Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes. In den Fällen einer wesentlichen Vertragspflichtverletzung wird bei einfacher Fahrlässigkeit die Haftung beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch für gesetzliche Vertreter und Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen des Veranstalters. Es besteht grundsätzlich keine Haftung des Veranstalters für Schäden, die auf höhere Gewalt oder Pflichtverletzungen Dritter zurückzuführen sind.

10.2 Ansprüche des Ticketerwerbers wegen offensichtlicher Mängel der Veranstaltung sind ausgeschlossen, wenn der Mangel nicht innerhalb einer Ausschlussfrist von vier Wochen - gerechnet ab dem Veranstaltungsende - bei dem Veranstalter angezeigt wird.

10.3 Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für den Fall, dass persönliche Wertgegenstände eines Kunden auf dem Veranstaltungsgelände abhandenkommen.

10.4 Der Veranstalter weist an jedem Essenstand die Allergene der Speisen aus. Falls Kunden Speisen mit Allergenen verzehren und hierauf gesundheitliche Reaktionen zeigen, übernimmt der Veranstalter hierfür keine Haftung.

10.5 Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Zubereitung veganer Speisen nicht vorgesehen ist. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass auch nicht sämtliche Speisen in einer vegetarischen Variante angeboten werden können.

 

§ 11 Datenschutz

11.1 Soweit der Veranstalter im Rahmen seiner Tätigkeit personenbezogene Daten erhebt oder verarbeitet, geschieht dies ausschließlich im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

11.2 So erhebt der Veranstalter im Rahmen des Vertragsschlusses personenbezogene Daten des Kunden und ggf. eines von diesen Personen abweichenden Konto- bzw. Kreditkarteninhabers (nachfolgend insgesamt betroffene Person“). Dabei handelt es sich um Namens-, Kontakt-, Bankverbindungs- und sonstige Daten, die in der Bestellung aufgeführt und die für die Durchführung und Abwicklung des Vertrages erforderlich sind. Der Veranstalter verarbeitet diese personenbezogenen Daten ausschließlich zur Erfüllung seiner vorvertraglichen und vertraglichen Pflichten gegenüber dem Kunden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die Erfüllung vorvertraglicher und vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO).

11.3 Der Veranstalter gibt die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, dies ist für die Erfüllung der Anfrage der betroffenen Person erforderlich, sonst aufgrund einschlägiger gesetzlicher Bestimmungen zulässig.

11.4 Die personenbezogenen Daten werden vom Veranstalter nur solange gespeichert, wie es für die Erreichung der Zwecke, für die sie erhoben wurden, erforderlich ist oder – soweit darüber hinaus gehende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen – für die Dauer der gesetzlich vorgegebenen Aufbewahrung. Im Anschluss werden die personenbezogenen Daten gelöscht.

 

§ 12 Schlussbestimmungen

12.1 Die Vertragssprache ist deutsch.

12.2 Sofern ein Kunde Kaufmann ist, ist der Ort des Gerichtsstands der Geschäftssitz des Veranstalters.

12.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

12.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrags ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen treten die gesetzlichen Regelungen.

12.5 Erfüllungs- und Leistungsort ist der Geschäftssitz des Veranstalters.

 

Deidesheim, 1. Juli 2022
Weingut Reichsrat von Buhl GmbH